Frage Metabole Diät

Forum rund ums Abnehmen - Ran an den Speck ! Diät, Cardio, etc.

Moderatoren: Totti, b-x, meisterproper

Campioni
Member
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jun 2007, 00:30
Gewicht (kg): 72
Größe ( in cm ): 181
Wettkampferfahrung: Nein

Frage Metabole Diät

Beitrag von Campioni » 15. Jul 2007, 23:03

Hey ich habe mir jetzt das Buch "die Metabole Diät" durchgelesen.
Um dann einen Ernährungsplan erstellen zu können, habe ich mein Stoffwechselgrundumsatz errechnet.
Der liegt bei 1500 Kcal/tag.
So dass ich an Trainingstagen (60% EW, 30% KH, 10% Fett):

EW: 900 kcal = 225g
KH: 450 kcal = 112,5g
Fett: 150 kcal = 16,6 g

zu mir nehmen müsste.
Nun zu meiner Frage:
Ich habe totale Probleme ein Ernährungsplan zu erstellen womit ich diese Nährwertbedürfnisse decken kann.
Entweder sind es zu viel KH oder Fett. Auch die Rezepte im Buch finde ich eher irritierend als hilfsreich, denn damit auf die vorgegebene Grammanzahl zu kommen scheint mir unmöglich.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen und mir mal paar Tipps oder einen Ernährungsplan zeigen.

MfG
Campioni :D

Benutzeravatar
Versus
X-Pert
Beiträge: 509
Registriert: 10. Mär 2005, 23:37
Gewicht (kg): 93
Größe ( in cm ): 187
Training seit: 3. Mär 2004
Wettkampferfahrung: Nein
Wohnort: .de

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Versus » 15. Jul 2007, 23:12

kann dir gerne meinen damaligen EP bei der MD zeigen.
ist als excel tabelle.

http://rapidshare.com/files/43118890/Me ... t.xls.html" target="_blank" target="_blank

war für den feinschliff bei einem Stoffwechsel der eh schon im Eimer war :-? aber ich habe noch das maximum für 4 Wochen rausholen können!

Ach und die Prozentangaben sind alles nur reine Richtwerte, so penibel musst du natürlich nicht sein ;-)

Campioni
Member
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jun 2007, 00:30
Gewicht (kg): 72
Größe ( in cm ): 181
Wettkampferfahrung: Nein

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Campioni » 15. Jul 2007, 23:32

Habe leider kein Exel. Danke für deine Mühe

Campioni
Member
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jun 2007, 00:30
Gewicht (kg): 72
Größe ( in cm ): 181
Wettkampferfahrung: Nein

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Campioni » 16. Jul 2007, 01:16

Wie siehts damit aus:

1. Mahlzeit:
200g Magerquark
100g Banane
1 TL Süßstoff (flüssig)
-----------------------------------------------

2. Mahlzeit
250g Putenschnitzel
150g Broccoli
1 TL Ölivenöl
----------------------------------------------
Pre-Workout (45 minuten vor Training):

250ml Milch (0,3% Fett)
+ Proteinpulver
----------------------------------------------
Post-Workout (30 mins. nach Train):

250ml Milch (0,3% Fett)
+ 1 EL Traubenzucker
+ 1 EL Honig
----------------------------------------------
5. Mahlzeit (vorm schlafen gehen)
Omlette:
1x ei (voll)
7x eiklar
100g Tomate
frisches basilikum

Benutzeravatar
Polyamid
X-Elence
Beiträge: 1514
Registriert: 22. Sep 2006, 11:20
Gewicht (kg): 105
Größe ( in cm ): 188
Wettkampferfahrung: Nein
Wohnort: Kölle Kölle Kölle
Kontaktdaten:

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Polyamid » 16. Jul 2007, 10:33

Wenn du nicht grade nen kleines Mädchen von 12 Jahren bist, halte ich die 1500 Kcal für arg zu niedrig angesetzt. Wenn du so wenig isst, wird dein Stoffwechsel ganz zackig einschlafen und dann wirste sehr bald eine sehr hohe Diäthürde zu nehmen haben.

Zu deinem Essensplan:



1. Milch ist für eine Metabole Diät kein guter Nährstoffträger. Die kohlehydrate würde ich mir dringend anders holen. Milch hat vor und nach dem Training in der metabolen Diät nix verloren. Dafür musst zu zu viel an anderen Enden sparen um das auszugleichen 0,3% Fett hin oder her.

2. Die metabole Diät sieht vor deine Kohlehydrate zu je einem Drittel morgens, vor und nach dem Training zu konzentrieren. Wo bitte sind die Kohlehydrate vor dem Training? in der Milch? Sicherlich unklug!

3. 150g Brokkoli als Ballaststoffträger ist viel zu wenig!! Wenn du nicht die Kohlehydrate in der Milch wegbuttern würdest müsstest du hier nicht sparen.

4. Du kommst nichtmal auf 150g Eiweiss mit dem Plan!! Nix mit 225g. Ausser du knallst dir den Rest mit Shakes in den Kopf was sicher nicht Sinn der Sache ist. Mehr Fleisch und Fisch ist hier der Weg, vor allem wenn man noch mal darüber nachdenkt, daß auch der Quark in ner Diät nix verloren hat.

Das könnte man nu so weiter führen, aber ich denke du solltest erstmal neu ans Reisbrett (Hehe Wortwitz). Dann seh ich gerne nochmal drüber. Und damit du nicht denkst ich laber nur irgend einen Scheiss. Ich hab mit der Metabolen Diät innerhalb von 12 Wochen über 16 Kilo abgenommen in diesem Jahr. Wenn du Fragen hast frag ruhig.

Oh und noch was: 1,81 und nur 72 Kilo und dann ne Diät? Is nicht dein Ernst. Oder bist du echt nen Mädchen?
Wenn ein Beitrag von mir auf 2 Arten verstanden werden kann und die Eine verletzt dich, dann meine ich das Andere!

Campioni
Member
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jun 2007, 00:30
Gewicht (kg): 72
Größe ( in cm ): 181
Wettkampferfahrung: Nein

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Campioni » 16. Jul 2007, 12:00

Ne ne, bin Männlich. Ich versuche nur grad parallel zu meinem Aufbautraining, schon einmal die Diät zu "studieren". Wo du grad sagst, dass Milch nichts in der Diät verloren hat, wunderts mich sehr denn im Buch "die Metabole Diät" wird bei den Rezepten oft auf diese und Quark zurückgegriffen. Sei es bei den Rezepten für das Frühstück oder Pre/Post- Workout als auch bei den Anderen. Da du ja anscheinend Ahnung in dem Gebiet hast, könntest du mir nicht mal so einen Plan zeigen für ca. 2000 kcal? Damit ich mal paar Eindrücke bekommen? Ich finde es echt total schwer so einen Ernährungsplan zusammen zu setzten. Bei den fertigen plänen die im Buch vorkommen, steht oft zB. 150g Rinderfilet + 200g Spinat. Was soll das heißen? 150g Rinderfilet + Spinat im Wasser kochen oder wie? Wem soll das schmecken?

Benutzeravatar
Polyamid
X-Elence
Beiträge: 1514
Registriert: 22. Sep 2006, 11:20
Gewicht (kg): 105
Größe ( in cm ): 188
Wettkampferfahrung: Nein
Wohnort: Kölle Kölle Kölle
Kontaktdaten:

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Polyamid » 16. Jul 2007, 12:59

Also für 2000 Kalorien (wird knapp drüber sein) hier mal nen Beispiel Trainingstag den ich mal so aus meinem Tagebuch abgeschrieben habe. Hoffe der war auch recht sinnig. HAb zusätzlich ca ne halbe Stunde vorm Training noch ne kleine Schüssel Haferflocken mit Apfelsaft verputzt, die ich hier mal unterschlagen habe:


Morgens:

30g Whey in Wasser
60g Fruchtmüsli
150ml Milch 0,3


Vormittags:

150g Thunfisch
1 Apfel
1 Tomate
Gewürze und etwas Zitronensaft


Mittags:

350g Hähnchenbrust
200g Brokkoli
200g Blumenkohl
150g Paprikaschote
1 TL Öl


2,5 Stunden vorm Training:

150g mageres Rind
200g gekochter Reis
150g Ananas



Direkt nach dem Taining:

30g Whey
1 Banane
20ml Honig



Abend:

200g Pute
100g Pilze
1 Schüssel Salat mit fettarmem Dressing
Wenn ein Beitrag von mir auf 2 Arten verstanden werden kann und die Eine verletzt dich, dann meine ich das Andere!

Campioni
Member
Beiträge: 15
Registriert: 28. Jun 2007, 00:30
Gewicht (kg): 72
Größe ( in cm ): 181
Wettkampferfahrung: Nein

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Campioni » 16. Jul 2007, 14:12

Hey, Danke für deine Mühe. Was mich aber interessiert ist, wie du deine Mahlzeiten zubereitest in denen Fleisch vorhanden ist. Also die Mahlzeiten mit deinem mageren Rinderfleisch und Huhn. Kochst du das Fleisch oder bratest du das in der Pfanne mit einem bisschen Öl ?

Benutzeravatar
Polyamid
X-Elence
Beiträge: 1514
Registriert: 22. Sep 2006, 11:20
Gewicht (kg): 105
Größe ( in cm ): 188
Wettkampferfahrung: Nein
Wohnort: Kölle Kölle Kölle
Kontaktdaten:

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Polyamid » 16. Jul 2007, 16:09

Och da gibts so viele Möglichkeiten. Fisch dünste ich meist in Alufolie mit Kräutern, Fleisch mach ich auf dem Kontaktgrill ohne Fett, bereite mir mit dem Gemüse zusammen nen Pfannengericht zu. Zum Glück gibts Teflon. An Trainingsfreien Tagen brat ichs mir in Öl oder überbacks mir mit Gemüse und Käse. In Wasser kochen ist Bäbä! Ich finde sowiso man sollte die Nahrungsmittel recht einfach und schlicht zubereiten. Wir sind doch alle total verdorben von Doc. Oetkers Eintopfküche. Wenn da also steht Rindfleisch mit Spinat, schneid ich mir Zwiebeln und Knoblauch, brate das mit etwas magerem Speck an, Pack den frischen Spinat rein, etwas Brühe drauf, anschwitzen, hinterher nen Schuss Kondensmilch dran für die sahnige Note viel Pfeffer und etwas Muskat dran, Steak medium gebraten dabei und fertig. da muss kein Tamtam gemacht werden. Viele haben sich echt abgewöhnt mal selber zu kochen und sind ohne Maggi fix geliefert. Das muss nicht sein und es ist soooo einfach!
Wenn ein Beitrag von mir auf 2 Arten verstanden werden kann und die Eine verletzt dich, dann meine ich das Andere!

Joelein
Body-Xtreme.de User
Beiträge: 115
Registriert: 6. Dez 2006, 14:21
Gewicht (kg): 0
Größe ( in cm ): 0
Wohnort: Bozen

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Joelein » 17. Jul 2007, 13:34

zum Unterschied, anabole Diät, unterscheidet die Metabole Diät Trainingstage und Nichttrainingstage, oder?
Gibt es einen guten Link dazu?

Benutzeravatar
Polyamid
X-Elence
Beiträge: 1514
Registriert: 22. Sep 2006, 11:20
Gewicht (kg): 105
Größe ( in cm ): 188
Wettkampferfahrung: Nein
Wohnort: Kölle Kölle Kölle
Kontaktdaten:

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Polyamid » 17. Jul 2007, 16:26

Anabole und metabole Diät haben nicht viel gemeinsam. Metabole Diät ist eine Low Carb Diät und die Anabole wohl eher ne No Carb Diät. Aber kauf dir die Bücher, dann kannste selber vergleichen.
Wenn ein Beitrag von mir auf 2 Arten verstanden werden kann und die Eine verletzt dich, dann meine ich das Andere!

naddddi
Body-Xtreme.de User
Beiträge: 78
Registriert: 22. Jan 2007, 14:50
Gewicht (kg): 0
Größe ( in cm ): 0
Wohnort: Glauchau

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von naddddi » 18. Okt 2007, 10:17

an polyamid: Also ich habe ernähre mich nun ein halbes Jahr mal strenger, mal mehr freestyle nach der metabolen diät. ich konnte leider keine erfolge erzielen. nun muss ich in sechs wochen aufgrund einiger auftritte (kein wettkampf, mehr show) ziemlich viel speck los werden. mir wurde die anabole diät geraten, ich komm mit soviel fett und kaum kh nicht klar, da ich auf obst voll abfahre!
nun ziehe ich die metabole diät bisl strenger durch, kcal-aufnahme von 2400 auf 2000 reduziert.
cardio mach ich nach wie vor relativ viel. hoffe es tut sich langsam mal was. was kannst du für ne bilanz ziehen? vielleicht paar tipps für mich? :-D

Benutzeravatar
Polyamid
X-Elence
Beiträge: 1514
Registriert: 22. Sep 2006, 11:20
Gewicht (kg): 105
Größe ( in cm ): 188
Wettkampferfahrung: Nein
Wohnort: Kölle Kölle Kölle
Kontaktdaten:

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Polyamid » 19. Okt 2007, 11:06

Die anabole Diät ist sicherlich funktionell um mal schnell viel Fett zu verlieren. Da darfst du dir aber absolut keine Schnitzer leisten. besonders dein Obst kann dir die Diät da sehr schnell kaputt machen, weil du aus der Ketose fällst.
Sicher brauchst du auch für die Metabole Diät Durchhaltevermögen. Ich würds damit nochmal versuchen. Alternativ kannst du aber auch eine dieser "normalen" Bodybuilding Diäten machen (son Hühnchen, Reis Gemüse Ding). Damit kommen manche Leute oft besser klar, falls sie auf wenig Kohlehydrate nicht so anspringen. Dazu kann man noch empfehlen sich auf möglichst wenige Nahrungsmittel zu beschränken. Bei den Meisten ist das oft nur ne Handvoll auswahl. Milchprodukte und Getreideprodukte (Brot und so) kann man sogar rauslassen um den Erfolg nochmals zu optimieren.

Ich glaub bei http://www.Bodybuilding-Wagner.de" target="_blank sind sogar unter Enrährung nen paar Beispielpläne gepostet. 2000 Kalorien sind sicher nicht so extrem zu wenig für ne Frau.

Viel Erfolg damit.
Wenn ein Beitrag von mir auf 2 Arten verstanden werden kann und die Eine verletzt dich, dann meine ich das Andere!

naddddi
Body-Xtreme.de User
Beiträge: 78
Registriert: 22. Jan 2007, 14:50
Gewicht (kg): 0
Größe ( in cm ): 0
Wohnort: Glauchau

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von naddddi » 19. Okt 2007, 11:13

Danke für deine Antwort. Ich habe diese Woche mit der MD begonnen. Die AD ist mir zu krass, fühle mich ja bei der MD schon schlapp, wegen den eingeschränkten KH. Ich trau mich an die Pute/Reis/Ananas-Geschichte nicht so richtig ran, weil ich weiß das ich bei der KH-betonten Ernährung eher noch an Körperfett zu lege.
Wielange hast die MD gemacht? Ich bin jetz so bei 1800 kcal, mal 200 weniger mal mehr. Aber die Nährstoffrelationen halt ich relativ gut ein. Fette eigentlich immer öle nüsse und fisch. "ungesunde fette" eher selten, dann auch nur das was im rindfleisch oder fettreduziertem käse ist. kh beschränken sich immer nur auf obst,meist ananas, ausser morgens paar hirseflocken dazu. man, die zeit drängt... wenn dass jetz nicht zieht, habe keine zeit mehr zum hin und her probieren :-/

Benutzeravatar
Polyamid
X-Elence
Beiträge: 1514
Registriert: 22. Sep 2006, 11:20
Gewicht (kg): 105
Größe ( in cm ): 188
Wettkampferfahrung: Nein
Wohnort: Kölle Kölle Kölle
Kontaktdaten:

Re: Frage Metabole Diät

Beitrag von Polyamid » 19. Okt 2007, 13:22

Ich hab 10 Wochen streng diätet und dabei 16 Kilo verloren. Danach habe ich mich noch eine ganze Weile metabol ernährt.
Wenn ein Beitrag von mir auf 2 Arten verstanden werden kann und die Eine verletzt dich, dann meine ich das Andere!

Antworten